Adorni RH57 Vittorio Adorni ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer, dessen größter sportlicher Erfolg der Gewinn der Weltmeisterschaft 1968 war. Das Rennrad aus dem Jahr 1985 befindet sich für sein Alter in einem hervorragenden Zustand. Ausgestattet ist es mit Weinmann Bremsen und der Campagnolo Schaltgruppe 980. Die Kurbel ist von Ofmega.

Das Rad wurde zerlegt, gereinigt und neu zusammengebaut. Verschleißteile wie Bremsbeläge, Kette und Reifen wurden durch Neuteile ersetzt. Die Bremszughüllen greifen das Gelb des Schriftzugs auf. Lederlenkerband und Ledersattel runden den klassischen Look dieses Rades ab.

Fotos: White_photo


Singlespeed RH56 Auf Basis dieses französischen Rennrad-Rahmens wurde ein klassisches Singlespeed aufgebaut. Ein Highlight des Rads ist die unterverchromte Gabel. Die Zwei-Finger-Bremshebel wurden an dem originalen Rennlenker montiert und vereinen damit ein angenehmes Fahrgefühl und den sportlichen Style eines Rennrads.

Das Rad wurde zerlegt, gereinigt und neu zusammengebaut. Verschleißteile wie Lenkerband, Bremsbeläge, Kette, Reifen und Züge wurden durch Neuteile ersetzt. Das Rad ist mit einer 42/16er Übersetzung perfekt für den täglichen Einsatz in der Stadt geeignet.

Fotos: White_photo


Motobecane 'Fallot' RH 56 Das schlichte Design von Motobecane kommt auf dem kräftigen roten Lack besonders schön zur Geltung. Das Rad ist in einem sehr guten Zustand und komplett original ausgestattet. Die Schaltgruppe ist von Sachs Huret, die Bremsanlage von Weinmann. Der stabile und zugleich leichte Rahmen ist von dem französischen Rohrhersteller Vitus.

Dieses Rennrad wurde komplett zerlegt, gereinigt und wieder neu aufgebaut. Jegliche Verschleißteile wie Bremsbeläge, Kette, Reifen und Züge wurden durch schlichte Neuteile ersetzt, die sich farblich im Design des Rades wiederfinden. Das Lenkerband und der Sattel sind noch in einem hervorragenden Originalzustand.

Fotos: White_photo


Luis Ocaña RH 57 Der Spanier Luis Ocaña gilt bis heute als der wohl härteste Widersacher des unbezwingbaren Eddy Merckx. 1970 gewann Ocaña die Vuelta-a-España, 1973 die Tour de France.

Typisch für die späten 80er Jahre erstrahlt dieses klassische Rennrad in knalligem Lila. Die verbauten Neuteile sind sehr dezent gewählt, damit die besondere Farbgestaltung des Rahmens der Hingucker dieses individuellen Rades bleibt. Die Schaltgruppe ist von Sachs Huret, die Bremsanlage von Weinmann.

Das Rad wurde komplett zerlegt, gereinigt und wieder neu zusammengebaut. Verschleißteile wie Bremsbeläge, Kette, Reifen und Züge wurden durch Neuteile ersetzt.

Fotos: White_photo


Peugeot Damenrennrad RH 53 Ein Klassiker von Peugeot mit tiefem Einstieg. Die orange-farbenen Reifen und die Züge greifen das ansonsten schlichte Design des Rahmens wieder auf. Die Schaltgruppe ist von Simplex, die Bremsanlage eine Mafac Racer.

Wie alle unsere Räder, wurde dieses Rennrad komplett zerlegt, gereinigt und wieder neu zusammengebaut. Jegliche Verschleißteile wie Bremsbeläge, Kette, Reifen und Züge wurden durch hochwertige Neuteile ersetzt.

Fotos: White_photo


Peugeot 'Avoriaz' RH 57 Der Lack dieses Klassikers von Peugeot aus den 80er Jahren ist in einem unglaublich guten Zustand. Auf der kräftigen blauen Farbe kommt das typische Peugeot-Design besonders gut zur Geltung. Die Schaltgruppe ist von Sachs Huret, die Bremsanlage von Weinmann.

Wie alle unsere Räder, wurde dieses Rennrad komplett zerlegt, gereinigt und wieder neu zusammengebaut. Jegliche Verschleißteile wie Bremsbeläge, Kette, Reifen und Züge wurden durch hochwertige Neuteile ersetzt. Auch das Lenkerband, die Bremsgriffgummis und der Sattel bei diesem Rad sind neu.

Fotos: White_photo